NMS-Kuchl

Der Eingang in eine neue Dimension des Lernens


Merkmale der neuen Mittelschule

  • Die Klassengemeinschaft bleibt häufiger erhalten.
  • Keine Leistungsgruppen mehr, sondern individueller und differenzierter Unterricht mit Teamteaching in den Hauptfächern
  • Einstufungen fallen für alle Kinder weg
  • Umstufungen mit LehrerInnenwechsel fallen weg

Ab der 3. Klasse: Im Zeugnis wird in Deutsch, Englisch und Mathematik nach „grundlegender“ und „vertiefender“ Allgemeinbildung unterschieden (mehr dazu unter dem Punkt Benotung).


Gestaltung des Unterrichts

  • Eigenverantwortliches selbst organisiertes Arbeiten, soziales Lernen mit verschiedenen Methoden
  • Differenziertes, individuelles Lernangebot
  • Individuelle Förderangebote: z.B.: LSR Training
  • Leistungsbeurteilung: zusätzliche Lernerfolgsrückmeldung durch Kinder-Eltern-LehrerInnen-Gespräche
  • Chancengleichheit für viele SchülerInnen beim Übertritt in AHS, BHS, BMS
  • Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen für BHS, BMS

Stundentafel

Gegenstand 1.Klasse 2.Klasse 3.Klasse 4.Klasse Summe Summe lt. Stundentafel
R 2 2 2 2 8 8
D 4 4 4 4 16 11-22
E 4 4 4 3 15 10-20
GS/PB 1 2 2 5 4-10
GW 2 1 2 1 6 5-12
M 4 4 4 4 16 10-20
GZ 1 1 2
BU 2 1 2 2 7 5.5-12
CH 1.5 1.5 1.5-4
PH 2 1 1.5 4.5 3.5-10
ME 2 2 1 5 5-10
BE 2 1 2 1 6 5.5-12
TEXW 2 2 2 6 5.5-12
EH 1.5 0.5 2 1-4
BSP 3 3 3 3 12 10-19
INF 1 1
Summe 28 27 28.5 29.5 113 119

Gegenstand 1.Klasse 2.Klasse 3.Klasse 4.Klasse Summe
VÜ BO 1 1
Holz -Technik-Design 2 2 2 6
Sport im Trend 2 2 2 6
IKT 2 2 2 6
Musik-Kreativ-Theater 2 2 2 6
mit Holz-Technik-Design 28 29 30.5 32.5 120
mit Sport im Trend 28 29 30.5 32.5 120
mit IKT 28 29 30.5 32.5 120
mit Musik-Kreativ-Theater 28 29 30.5 32.5 120
stundentafel stundentafel2

Angebote

  • Informatik in der 1. Klasse für alle
  • vernetzter und fächerübergreifender Unterricht in Projektform – Auflösen des Stundenplanes
  • Schulveranstaltungen: Erlebnis und Gemeinschaft Projekttage, Wintersportwoche, Sommer- sportwoche, Wienwoche, Theaterbesuche, Projekte, Wandertage, Exkursionen
  • Unverbindliche Übungen: Schülerliga Fußball, Volleyball, Informatik, Chor, Computerschreiben in Zusammenarbeit mit VHS

In der Neuen Mittelschule werden viele Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung angeboten und wir wecken die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder mit vielseitigen Bildungsangeboten.


Benotung

Die Ziffernnoten bleiben erhalten, dazu kommen jedoch gesetzliche verankerte ergänzende differenzierende Leistungsbeschreibungen, die den Zeugnissen beigelegt werden. Diese enthalten auch jene Informationen, die mit dem klassischen Noten von 1-5 nicht beschrieben werden können, wie z.B. die Lernfortschritte, Qualifikationen die sich der Schüler/die Schülerin zusätzlich zu den im Zeugnis beurteilen Fächern erworben hat, wie z.B. Aussagen zur Teamfähigkeit, zur Fähigkeit von Konfliktmanagement, zu einem besonderen Engagement in bestimmten Bereichen, wie z. B. der SchülerInnen-Zeitung oder in der Theatertruppe. Diese ergänzende differenzierende Leistungsbeschreibung legt den Schwerpunkt auf die Potenziale, Fähigkeiten und Begabungen der SchülerInnen.


notentafel

(Quelle: http://images.derstandard.at/2012/03/02/1330405465861.jpg)



Mehr Information finden Sie unter:
http://www.neuemittelschule.at/grundlegende_informationen.html



bmukk



Programmierung und Umsetzung:
cebra-webdesign | Impressum